Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam

Methoden und Materialien

Vermittlungsmethoden

Oberstes Anliegen unserer pädagogischen Arbeit ist eine differenzierte Vermittlung zeithistorischen Wissens am historischen Ort. Inhaltliche Schwerpunkte sind Nachkriegszeit, Kalter Krieg, Spionage und deutsche Teilung. In der Auseinandersetzung damit möchten wir Schülerinnen und Schüler befähigen, eigene Fragestellungen zu entwickeln.

In unseren Führungen, pädagogischen Projekten und Seminaren möchten wir die Teilnehmenden durch kontroverse und multiperspektivische Arbeitsmethoden dazu anregen, sich individuell, analytisch und kritisch mit der Geschichte des Ortes auseinanderzusetzen. Die Schülerinnen und Schüler sollen einen eigenen Standpunkt zu aufgeworfenen Fragen erarbeiten und diesen vertreten. Hierbei kommen sowohl kognitive als auch kreative Aufgabenstellungen zur Anwendung.

Unsere Angebote sind thematisch und methodisch sowohl auf verschiedene Altersstufen als auch auf unterschiedliche Fächerorientierungen abgestimmt. Gern entwickeln wir im Austausch mit den Lehrenden auch individuelle Gruppenseminare, die einzelne inhaltliche Aspekte oder Methoden akzentuieren – wenden Sie sich hierzu gern an unsere Bildungsreferenten.